Konfiguration des Alarmprogramm-Plugin zum Admin-Scout!

Das Alarmprogramm-Plugin besteht aus mehreren Modulen. Informix triggert selbst für verschiedene Ereignisse Events, für die ein Alarmprogamm aufgerufen wird. Das Alarmprogramm wird in der onconfig der Instanz unter ALARMPROGRAM bzw. SYSALARMPROGRAM konfiguriert.

Zur Zeit steht das Alarmprogramm-Plugin nur für die Unix-Platformen zur Verfügung.

Für das Plugin muss auf dem Server selbst eine kleine Anpassung vorgenommen werden. Vorraussetzung sind, das die Komponenten wget und md5sum installiert sind.

Das Plugin nutzt ein Shell-Script das in das alarmprogram.sh bzw evidence.sh eingeschleust wird. Prüfen Sie, ob der Parameter ALARMPROGRAM bzw. SYSALARMPROGRAM auf diese Scripte zeigen. Ist das nicht der Fall, muss der Eintrag in das entsprechende Script eingebaut werden, auf das diese Variablen zeigen. Mittels wget wird der Event auf eine URL des Admin-Scout gesendet. Dort wird geprüft, ob dieser Event eine E-Mail-Alarmierung auslösen soll oder nicht. Ist das der Fall, wird eine Mail an die konfigurierten Adressen geschickt.

Zur Installation muss auf dem Server im $INFORMIXDIR ein Verzeichnis 'cursor' angelegt werden. Der User informix muss volle Rechte (775) in diesem Verzeichnis haben. Das Script push_alarm.sh ist da abzulegen. Dieses Script findet man auf einer Samba-Freigabe des Scout \\<Name oder IP des Scout>\adminfiles\admin-plugin-files. Es muss für informix ausführbar sein.

Im $INFORMIXDIR/etc/alarmprogram.sh muss am Anfang folgender Eintrag erfolgen:

$INFORMIXDIR/cursor/push_alarm.sh "$1" "$2" "$3" "$4" "$5" "$6"
ein ähnlicher Eintrag muss in das SYSALARMPROGRAM $INFORMIXDIR/etc/evidence.sh
$INFORMIXDIR/cursor/push_alarm.sh "$1" "$2" "$3" "$4" "$5" "$6" "$7" "$8" "$9" "$(10)" "$(11)" "$(12)"

Das Script push_alarm.sh ist relativ einfach aufgebaut. Es nutzt nur wenige Systemkommandos. Benötigt werden md5sum und wget. Es gibt Plattformen wie z.B AIX, auf denen nicht alle Parameter des Kommandos hostname zur Verfügung stehen. Hier kann alternativ im Script statt dem hostname - Aufruf auch der Hostname als String (für `hostname -f`) bzw. die IP-Adresse der Maschine (für hostname -I) eingetragen werden. Statt:

HOSTNAME=`hostname -f`
IPS=`hostname -i`

wird

HOSTNAME=myhostname
IPS=172.16.0.67

eingetragen

Wenn sie sich nicht sicher sind, ob die Kommandos funktionieren, prüfen Sie, ob hostname -f den voll qualifizierten Hostnamen liefert und hostname -i die IP der Maschine. Ist das nicht der Fall müssen diese Werte, wie beschrieben, im Script eingetragen werden.

Der 2.Schritt - die Konfiguration der Adresse des Admin-Scout - kann alternativ auf 2 Wegen erfolgen.

Um festzulegen bei welchen Events eine Mail versendet werden soll, können sie in der Allgeinen Konfiguration bei jeder Event-Klasse einstellen ob Mailversand erfolgt oder nicht. Wählen sie vorher in der Auswahlbox über der Liste den richtigen Server. Die Konfiguration wird pro Server gespeichert. Ein gesetzter Hacken bedeutet Mailversand findet statt.

Einen Überblick über alle generierte Events erhalten sie im Open-Admin-Tool unter 'CURSOR-Reports->Alarmprogram Report'

Event-Einträge die älter als 100 Tage sind, werden automatisch gelöscht.

Zurück